4. Mainzer Literaturfestival: Freakshow im Wunderland

#

, sensor


Der Mainzer gONZo-Verlag ist bekannt für schräge und freakige Literatur und Menschen. Dementsprechend grell gestaltet sich das Programm seines 4. Mainzer Literaturfestivals, das vom 11. bis 13. Mai im Baron auf dem Uni-Campus stattfindet. Aus der literarischen Indie-Avantgarde zählen zu den herausragenden Gästen des Festivals: Comic-Zeichner Ralf König („Der bewegte Mann“, „Kondom des Grauens“), Trash- und Punk-Autor Jan Off („Vorkriegsjugend“, „Happy Endstadium“) und der Musiker und Autor Jens Friebe („52 Wochenenden“). Weitere namhafte Kreativköpfe, die vor Ort sein werden, sind Klaus Bittermann, das Quartett Menschenhund, Marcus Roloff, Jörg Sundermeier, Kersten Flenter und Jan Egge Sedelies.

Der Grundgedanke des Festivals ist, Autoren, Verleger, Kulturschaffende und das Publikum in ungezwungener Atmosphäre zusammenzubringen. Höhepunkt ist die Verleihung des „Goldenen Gonzos“. Um den Preis beworben haben sich Schreibwütige aus der Region – egal ob Lyrik oder Kurzgeschichte, autobiografisch oder fiktional, ernst oder lustig, grauenvoll oder phantastisch. Die besten drei Beiträge werden am 11. Mai vorgestellt. Wer den Goldenen Gonzo mitnehmen darf, entscheiden dann die Zuschauer.

Um das Festival herum finden kleine Partys statt. Der Freitagabend endet an der Whiskey-Piano-Bar im Baron und am Samstagabend sorgen Pension Schizzo und das klamauk DJ Team für „Burn after Reading“. Dauerkarten, Tageskarten und Karten für Einzellesungen können unter mainzerliteraturfestival@googlemail.com reserviert oder an der Abendkasse erworben werden.

Geschrieben in Kategorie Allgemein, Bilder. Lesezeichen setzen für Link.

Kommentare sind geschlossen.