| | Kommentieren

Ausstellung „kultur:still:leben“ von Miriam Spies ab dem 1. August

Die evangelische Kirche in Weisenau führt ihr Sommer-Kulturprojekt „Kirche für Künstler“ weiter. Am 1. August startet die Ausstellung „kultur:still:leben“ von Miriam Spies, eine Fotoserie, die exemplarisch (ca.) 80 Mainzer Kunst- und Kulturschaffende zeigt. Dabei handelt es sich nicht um inszenierte Portraitfotos. Alle Kulturschaffenden wurden so fotografiert, wie sie während der Pandemie gearbeitet haben: In Hausschuhen und Jogginghosen, ungeschminkt und mit Coronafrisuren. Eröffnet wird die Vernissage von der Mainzer Ehrenbürgerin Margit Sponheimer und dem SWR Moderator Janboris Rätz. (Foto:hbz/StefanSämmer) (mehr …)

| | Kommentieren

Mainzer Musiksommer noch bis Ende August

Weiter läuft der Mainzer Musiksommer (www.mainz-klassik.de/) Am 1. August kommt etwa Micha Afkham (Foto), der Bratschist bei den Berliner Philharmonikern ist. Er zählt zur Orchesterelite der Welt, und doch ist die Kammermusik immer seine große Liebe geblieben. Mozarts Streichquintette hat er vor vielen Jahren als Stipendiat der Villa Musica aufgeführt. Nun spielt er sie mit jungen Streichern der nächsten Generation. Beginn: 19 Uhr.

| | Kommentieren

Neues sensor-Magazin draußen (August Ausgabe)

Das neue sensor Magazin für August ist draußen! Wir haben viele bunte Themen wie immer am Start: Mainzer erzählen über ihre Erfahrungen zum Nahost-Konflikt, die Landesgartenschau ist dabei – Bewerbung läuft, ein Portrait von Inox Kapell, die Verlängerung der Stelle des Mainzer Nachtbürgermeisters, der Zoff bei mainzplus und um den Mainzer Haushalt, das große 2×5 Interview mit dem neuen Leiter des Hauses Burgund, Minigolf im Volkspark, Containern & Lebensmittel-Rettung, das neue Kita-Gesetz, Hexen-Verfolgung in Mainz, Zum Schorsch & Zur Schorle am Zollhafen sowie natürlich unseren Kalender und die Top-Events des Monats. Jetzt abgreifen an über 1.000 Auslagestellen im gesamten Stadtgebiet!

| | Kommentieren

Tanz und Körperwahrnehmung für die ganze Familie am 31. Juli im Taubertsbergbad

Die Kunsthalle mit einem Körperworkshop im Taubertsbergbad: Gaga/people wurde von dem Choreografen Ohad Naharin in Tel Aviv entwickelt und ist eine tänzerische Methode der Körperwahrnehmung, die allen Menschen offensteht. Gaga ermöglicht es den Teilnehmenden, neue Zugänge zu ihrem Körper und ihrer Vorstellungskraft zu finden und sich in einer einladenden und wertschätzenden Atmosphäre dem Spaß an der Bewegung hinzugeben. Während des ca. einstündigen Workshops wird anhand einfacher Anleitungen die Aufmerksamkeit auf die Körperempfindungen gelenkt und verstärkt.
Vor und nach dem Workshop gibt es die Möglichkeit, mehr über die Kunstwerke im Taubertsbergbad zu erfahren und den neuen Erfahrungen auch im Wasser nachzuspüren. Der Workshop findet auf einer Wiese im Außenbereich des Taubertsbergbades statt. Treffpunkt ist am Eingang des Freibades. Die Workshop-Sprache ist einfaches Englisch. Bitte bringen Sie bequeme, leichte Kleidung und etwas zu trinken mit.
Parallel zum Gaga-Workshop für Erwachsene können Kinder mit eine*r Tanzpädagog*in das Schwimmbad-Gelände tänzerisch erkunden. Die Freude an der gemeinsamen Bewegung steht hierbei im Vordergrund. Termine: Sa 31/07 mit Smadar Goshen und Sa 14/08 mit Kasia Kizior jeweils 11-13 Uhr. Die Kosten sind im Schwimmbad-Eintritt enthalten. Tickets im Mainzer Taubertsbergbad und unter www.taubertsbergbad-mainz.de

| | Kommentieren

Konzert: Frida Gold am 31. Juli auf der Zitadelle

Weg aus Berlin, weg vom alten Label. Weg aus einer Welt zwischen Tournee, Fernsehauftritten und Charts. Frida Gold hat sich für einen Reset zurückgezogen. Jetzt sind sie wieder da und präsentieren ihr neues Album „Wach“.  Die 14 Stücke spannen die Arme weit auf, sie changieren zwischen einer Dringlichkeit, die an Chanson erinnert, unbekümmert verspielten Pop-Sequenzen und Ruhrpott-Metropolen-Beats.  Die Debütsingle „Halleluja“ ist ein verführerischer Powerpop-Song über das Urvertrauen „und Solidarität mit dem eigenen Sein“, wie Sängerin Alina sagt.

https://www.frankfurter-hof-mainz.de/frankfurter-hof/

| | Kommentieren

Ent-deckelung: Zitadellenbier am 30. Juli an der Kulturei

Am Freitag ab 18 Uhr heißt es „Entdeckelt is!“ auf der Zitadelle – obwohl der Mainzer wohl eher die „Kronkogge knalle“ lässt: Gefeiert wird das erste Zitadellen-Bier! In Zusammenarbeit mit der Kulturei, in der das Bier vorerst noch exklusiv zu haben ist, hat die Eulchen Brauerei ein besonderes Pils gebraut. Das wartet nun frisch abgefüllt und mit speziellen Zitadellen-Etiketten ausgestattet auf alle Mainzer und Touristen, die die historische Festung gerade für sich entdecken. Entdeckelt wird die erste Flasche von OB Ebling.
Gemeinsam mit der Initiative Zitadelle Mainz und der Kulturei setzt er sich schon lange für die Instandhaltung der Festungsanlage und die Öffentlichkeitsarbeit für das historische Denkmal ein.

| | Kommentieren

SchUM-Stätten (auch Mainz) sind jetzt Unesco-Welterbe

| | Kommentieren

Selbstbildnis des Naumburger Meisters im Mainzer Dom entdeckt?

Niemand kennt seinen Namen, es ist weder bekannt, woher er genau kommt, noch, welche Ausbildung er genossen hat – die Rede ist vom so genannten „Naumburger Meister“, der im Mittelalter zahlreiche Skulpturen im Mainzer Dom und in Naumburg den Westchor
und den Westlettner geschaffen hat. Jetzt hat Diana Ecker (Foto) im Mainzer Dom- und Diözesanmuseum eine Skulptur vorgestellt, die mit großer Wahrscheinlichkeit ein Abbild von ihm selbst ist.
In gebückter Haltung steht der dargestellte Mann erhöht auf einer Säule und stützt mit seinem Körper den über ihm befindlichen Triumphbogen des romanischen Ostchors ab. Die Last ist ihm anzusehen, er trägt er eine große Bürde. Diana Ecker ist überzeugt, dass es sich bei der dargestellten Skulptur um den so genannten „Naumburger Meister“ handelt. Es sind zahlreiche Indizien, die sie zu diesem Schluss kommen lassen. (mehr …)

| | Kommentieren

Konzert: „Querbeat“ am 29. Juli auf der Zitadelle

Querbeat ist alles das, was Corona nicht ist: Nähe, Freundschaft und das bedingungslose Gemeinschaftsgefühl trägt das kreative 13-People-Kollektiv auf Tour in die Cities. Und so ist schnell klar: Der Tourtitel steht. Radikal Positiv, wie das gleichnamige Album, das im Sommer 2021 erscheint.

Kann sein, dass man die Band in den letzten Sommern beim Lollapalooza, Summerjam, MS Dockville, Parookaville oder Szene Open Air verpasst hat. Kann auch sein, dass das Jahr 2020 die Band auf Pinkpop, Novarock, Pangea oder Deichbrand verpasst hat. Kann aber nicht sein, dass diese Freaks stillstehen. Früher wird alles besser, die Band sagt Ja. Die große „Radikal Positiv“ Tour durch Städte ab Oktober 2021 ist nach dem Ende der neue Anfang: https://www.frankfurter-hof-mainz.de/programm-tickets/

| | Kommentieren

Gründer für Shop in der Lulu bis 22.8. bewerben – Gratismiete!

Seit Ende 2020 setzt „Lulu“ als neue Einkaufs-Erlebnis-Welt im ehemaligen Karstadt-Kaufhaus Impulse für die Zukunft des Handels. Mit dem Wettbewerb „Win a shop @ Lulu Mainz – Starte mir Deiner Idee durch“ werden ab sofort kreative Ideen, Dienstleistungen, Konzepte und Produkte aus allen Branchen für eine dreimonatige Verkaufsdauer und -fläche gesucht.
Gründer können sich bis zum 22. August bewerben und ab dem 1. Oktober dort aufbauen. Die Gewinner erhalten neben der freien Miete auch Unterstützung beim Aufbau sowie einen Marketingzuschuss. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular unter www.starthub.shop. (mehr …)

| | Kommentieren

Mainzer Weinmarkt erneut abgesagt

Wie fast schon erwartet, wird auch der diesjährige Mainzer Weinmarkt wieder abgesagt. Grund ist die derzeit nicht gegebene Planungssicherheit zur Durchführbarkeit der Veranstaltung aufgrund der weiterhin steigenden Inzidenzzahlen. Zuvor hatte der Veranstalter mainzplus mit den zuständigen Behörden ein Corona-konformes Konzept zur Durchführung des Weinfests entwickelt.
Nach Abwägung aber nun wurde entschieden, dass der Markt Ende August und Anfang September Corona-bedingt nicht erfolgen kann.
(mehr …)

| | Kommentieren

Galli Theater zeigt „Schneewittchen“ am 28. Juli am Mainzstrand

Das Galli Theater erzählt, singt und spielt das Grimmsche Märchen unter freiem Himmel.  „Frau Königin, Ihr seid die Schönste hier, aber Schneewittchen ist tausendmal schöner als Ihr.“ Als die böse Königin dies von ihrem Zauberspiegel hört, schmiedet sie einen Plan, um das schöne Kind loszuwerden.
Das Theaterstück lädt zum Mitmachen ein: https://mainzstrand.de/