| | Kommentieren

SWR Sommerfestival vom 25. bis 27. Mai in Mainz: Drei Tage Musik, Talk, Krimi & Comedy

Schon mal beim Südwestrundfunk vorbeigeschaut? Am letzten Wochenende im Mai ist das möglich, denn dann feiert der SWR sein Sommerfestival. Am 25. Mai lädt er zur „Tatort“-Premiere mit Ulrike Folkerts und Lisa Bitter sowie zum „Langen Fernsehabend“. Viel Musik gibt es am Samstag, 26. Mai, in drei Locations der Innenstadt mit Ella Endlich im „SWR4 Live“-Konzert sowie mit „SWR1 Hits und Story“ und DASDING Partybash. „Feuerherz“, Jan Josef Liefers mit „Radio Doria“ und SWR3 Comedians sind am 27. Mai beim „Tag der offenen Tür“ im Funkhaus Mainz mit von der Partie. (mehr …)

| | Kommentieren

Ausstellung: Acryl-Malerei von Lucia Brauburger ab dem 24. Mai im Medienhaus

Was passiert in einem 200 qm großen Atelier mit Blick aufs Meer Lucia Brauburger hat es ausprobiert. Sie folgte einer Einladung auf die Insel Amrum und widmete sich eine Woche lang nichts anderem als der Malerei. Was dabei herausgekommen ist, präsentiert die in Mainz ansässige Künstlerin vom 24. Mai bis zum 5.Juli 2018 in der Galerie im Medienhaus Mainz (GIMM). (mehr …)

| | Kommentieren

Bühnenfieber: Die Musical Inc. tanzt und singt seit 25 Jahren

Ein bunter Menschenpulk auf der Bühne. Verschlungene Körper, zuckende Arme. Hier im P1 Gebäude auf dem Campus der Universität probt die Musical Inc. ihre neue Produktion „Natürlich Blond“. Es wird gedehnt, gestreckt, gehüpft und gesungen. Ein Durcheinander auf den Brettern. Der Schein trügt: Auf Kommando formieren sich die etwa 40 Ensemble-Mitglieder zu einem homogenen, singenden Schwarm, der in nahezu perfekter Synchronizität über die Bühne schwebt. (mehr …)

| | Kommentieren

Musical: “Natürlich Blond” ab dem 24. Mai auf dem Campus

Die Uni-Musicalgruppe Musical Inc. bringt einen RomCom-Klassiker der frühen 2000er auf die Bühne. “Natürlich Blond” erzählt die quirlige Geschichte von Jura-Studentin Elle, die sich nach der Trennung von ihrem Verlobten trotzig als Jura-Studentin in Harvard einschreibt um der Welt zu zeigen, dass mehr in ihr steckt als ein Faible für Handtaschen und Schoßhündchen. Die Musical-Version wurde 2007 am Broadway uraufgeführt und entwickelte sich schnell zum internationalen Erfolg. (mehr …)

| | Kommentieren

Philosoph und Literat Guillaume Paoli am 23. Mai zu Gast im Staatstheater

Die zeitgenössische Literatur sei zu einem faden Autobiographimus verkommen, zu einer „Selfiction“. Die Popmusik versinke im Retrowahn, Innovationen seien höchstens schlechte Updates. Kreativwirtschaft bestenfalls eine Behauptung und die postmoderne Theorie habe die Wahrheit abgeschafft. Die Zeitdiagnose von Guillaume Paoli in seinem Essay “Die lange Nacht der Metamorphose” ist alles andere als gemütlich. Und nach seiner Lesart ist es insbesondere die Kultur, die in einer Mischung aus Verflachung und Phraseologie an ihrer eigenen Gentrifizierung arbeite und so ihre vormalige Rolle als gesellschaftliches Korrektiv längst verloren habe.
Am 23. Mai um 19.30 Uhr ist Guillaume Paoli zu Gast im Glashaus. Er liest aus diesem Essay. Dr. Johannes Ullmaier vom Deutschen Institut der Universität Mainz moderiert den Abend und spricht mit dem Autor über seine Thesen.
Guillaume Paoli, 1959 in Frankreich geboren, lebt seit 27 Jahren in Berlin. Er war Hausphilosoph im Leipziger Theater und veranstaltete eine Diskussionsreihe im Roten Salon der Berliner Volksbühne. Die Veranstaltung findet in Kooperation von Staatstheater Mainz und dem LiteraturBüro Mainz statt.

| | Kommentieren

Christiane Wirtz liest am 22. Mai aus “Neben der Spur” im Bukafski

Die Buchhandlung Bukafski lädt zur Lesung: Wenn die Psychose die soziale Existenz vernichtet
Eine Frau erzählt. Sie ist 34, als plötzlich die erste Psychose auftritt. »Schizophrenie« lautet die Diagnose. Diese schwere Krankheit von großer Zerstörungskraft ist nach wie vor stark angst- und schambehaftet, und es herrscht große Unkenntnis, obwohl Millionen Menschen in Deutschland von ihr direkt oder indirekt betroffen sind. Die sozialen Konsequenzen dieser Mischung aus Krankheitsfolgen, Unkenntnis und Ablehnung bekommt Christiane Wirtz grausam zu spüren. Sie verliert alles: Job, Freunde, Eigentumswohnung, Altersvorsorge. Das Leben war vorbei. Aber darf die Gesellschaft zulassen, dass Menschen so tief fallen? (mehr …)

| | Kommentieren

Fastnachtsmotto 2019: “Der Gardisten bunte Pracht erfreut ganz Meenz an Fassenacht”

Kaum ist die Fastnacht 2017 vorbei, hat eine Prominentenjury mit knapper Mehrheit im MVB-Forum das Fastnachtsmotto 2019 gekürt: “Der Gardisten bunte Pracht erfreut ganz Meenz an Fassenacht”. Unter dem Vorsitz von MCV-Präsident Reinhard Urban und unter der Mitwirkung von OB Michael Ebling haben rund 35 Juroren – Fastnachter, Politiker, Medienschaffende und Unternehmer – traditionell bei Weck, Worscht und Woi aus über 300 eingereichten Motto-Vorschlägen den neuen Kampagnenslogan ausgewählt, in dem das Wort „Garde oder Gardist“ vorkommen sollte. (mehr …)

| | Kommentieren

Ludwigsstraße: Steht der nächste Mainzer Bürgerentscheid bevor?

Der 1. Mainzer Bürgerentscheid macht Schule: Könnte nun ein zweiter folgen? Die Bürgerinitiative “Mainzer Ludwigsstraße” nimmt sich nun ein Beispiel. Es geht um selbige Straße, in der eine neue Shopping Mall errichtet werden soll. Stein des Anstoßes ist der geplante Überbau der öffentlichen Flächen zwischen den einzelnen Pavillons. (wir berichteten). Die Forderung der BI: Die Öffentliche Flächen müssen erhalten bleiben. Die BI würde andernfalls einen Bürgerentscheid anstreben, um den Verkauf der Flächen zu unterbinden.

Zum Inhalt der Erklärung der BI:

(mehr …)

| | Kommentieren

Ankommen in Mainz – Ansichten unserer Stadt aus allen Richtungen

Nach Rom führen bekanntlich viele Wege – nach Mainz auch. Aus allen Himmelsrichtungen kann man die Stadt erreichen, ob mit dem Zug, dem Auto, per Flugzeug oder Flixbus, als Fahrradwanderer oder auf Schusters Rappen – und nicht zuletzt mit der Köln-Düsseldorfer auf dem „Schiffschebootsche“ oder auf schwimmenden Hotels aus der Schweiz oder Holland. Was uns Mainzern vielleicht gar nicht mehr auffällt, ist für Besucher, die noch nie hier waren, der „erste Eindruck“ – ganz konkret und visuell. Wie sieht das Antlitz unserer Stadt aus? Das haben wir uns gefragt. Und der erste Eindruck kann ja entscheidend sein, wie man weiß. (mehr …)

| | Kommentieren

ReSales Mainz öffnet im Juni – Secondhandmode für ökologisch bewusste Menschen

Bald ist es soweit in der Stadthausstraße 14. Die 46. Filiale von ReSales eröffnet Anfang Juni. Nachhaltige Second Hand Mode auf 450qm über 4 Etagen. Für Damen und Herren sowie Accessoires, Unterwäsche und Sportbekleidung. Es gibt auch eine extra Vintageabteilung mit College-Jacken und Jeans aus den 50-90ern sowie Einzelstücken aus vergangenen Jahrzehnten.
Öffnungszeiten Mo-Sa 10-19 Uhr. (Kein Ankauf. Die Ware wird vom Mutterkonzern Texaid Deutschland).

(mehr …)