| | Kommentieren

Das Haus Burgund hat einen neuen Leiter

Das 1994 gegründete und seither in Mainz ansässige Haus Burgund vertritt die Region Burgund-Franche-Comté in Rheinland-Pfalz und in Deutschland. Laurent Vieille hat Anfang April seine Stelle als neuer Leiter angetreten und wird sich diesen Sommer in Mainz niederlassen. Er tritt die Nachfolge von Mélita Soost an. Der rheinland-pfälzische Landtagspräsident Hendrik Hering wünschte dem neuen Leiter bei einem Online-Antrittsbesuch alles erdenklich Gute und viel Erfolg für seine wichtige Arbeit im Bereich der deutsch-französischen Freundschaft. (mehr …)

| | Kommentieren

Klimaneutral 2030? MainzZero lädt zur Podiumsdiskussion am 14. April

„Welches sind die kommunalen Schlüsselfaktoren, um eine zeitnahe Klimaneutralität in Mainz zu erreichen?“, „Warum ist das Ziel 2030 so wichtig?“, „Wie und wann erreichen wir klimaneutralen Strom und Wärme in Mainz?“ Oder: „Was ist bei der Verkehrswende zu berücksichtigen, damit der Anteil des motorisierten Individualverkehrs halbiert werden kann?“ Einige von zahlreichen Fragen, die bei der Podiumsdiskussion „Klimaneutral 2030: ambitioniert – aber notwendig und machbar?!“ geklärt werden sollen, zu der MainzZero für Mittwoch, 14. April um 20 Uhr per Videokonferenz einlädt.

Alle interessierten Bürger*innen sind herzlich zu dieser Podiumsdiskussion eingeladen! Als Diskussionsteilnehmer stehen zur Verfügung:

  • Katrin Eder, Beigeordnete und Leiterin Dezernat V ‚Umwelt, Grün, Energie und Verkehr‘ der Stadt Mainz
  • Dr. Tobias Brosze, Technischer Vorstand der Stadtwerke Mainz
  • Dr. Peter Moser, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Zentrum für Umweltkommunikation, Modernisierungsbündnisse und GermanZero
  • Peter Todeskino, Geschäftsführer der Westfälischen Bauindustrie GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stadt Münster, zuvor zwölf Jahre Oberbürgermeister in Kiel.

(mehr …)

| | Kommentieren

Stadt Mainz verlängert Ausgangssperre & Co bis mind. 25. April

Mainz verlängert die Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr. Sie gelten nunmehr zunächst bis zum 25. April. Es kommt mit der neuen Allgemeinverfügung zu geringfügigen Veränderungen. So legt das Land neu fest, dass Angebote der Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit nur als Einzelangebote zulässig sind, sowie der außerschulische Musik- und Kunstunterricht in Gruppen untersagt wird. Ansonsten kommt es zu keinerlei weiteren inhaltlichen Änderungen bei den bislang gültigen Regelungen: www.mainz.de.

| | Kommentieren

Konservierung der Römersteine wird dieses Jahr fortgesetzt

Der Werkausschuss der Gebäudewirtschaft (GWM) hat in seiner gestrigen Sitzung Konservierungsarbeiten an acht Pfeilerresten beschlossen. Insgesamt stehen dafür 75.000 Euro zur Verfügung.
„Die Römersteine im Zahlbachtal sind eines der wichtigsten und beliebtesten Zeugnisse der Römerzeit in Mainz. Und wir wollen alles tun, um unser römisches Erbe angemessen zu bewahren und zu präsentieren. Deshalb legen wir schon seit meinem Amtsantritt im Jahr 2010 bei der Verteilung der Mittel aus dem Denkmalpflegeprogramm ein besonderes Augenmerk auf die Römersteine und haben festgelegt, dass jedes Jahr mindestens ein Römerstein saniert beziehungsweise konserviert werden soll“, so Bau- und Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD).

(mehr …)

| | 2 Kommentare

Banksy-Ausstellung ab 30. April in Heidelberg

Eine brandneue Schau zu Ehren der Kunst-Ikone Banksy kommt gar nicht soweit weg von Mainz nach Heidelberg! Ab 30. April wird die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ in der halle02 in Heidelberg im ehemaligen Güterbahnhof zu Gast sein. Tickets gibt es bereits jetzt im Vorverkauf. Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium. Er ist dafür bekannt die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu stellen und sorgt mit seinen Arbeiten seit Jahren für Furore. (mehr …)

| | Kommentieren

Stadt plant Projekt zu Testungen von Kita-Kindern auf Corona

Das zuständige Amt für Jugend und Familie ist derzeit in den Vorbereitungen für eine Umsetzung des Projektes, das noch im Laufe des Monats mit einer ausgewählten Gruppe an Kitas starten soll. Als Testmethode wird derzeit ein Einsatz von unterschiedlichen Testmethoden geprüft – von so genannten Lolli-Tests beziehungsweise ein Einsatz von Schnelltests durch mobile Teams. Dabei ist die Stadt Mainz noch auf der Suche nach Unterstützung durch externe Partner.
Die Teilnahme der Kinder an den Testungen ist freiwillig und soll nur dann erfolgen, wenn die Erziehungsberichtigen zugestimmt haben. Die Stadt stimmt sich zur Vorbereitung des Projektes mit den Elternausschüssen, den Kitas und dem Land ab.  „Wir haben uns entschlossen, ein Projekt zur Testungen von Kindern in städtischen Kitas zu starten, weil wir uns bewusst sind, wie wichtig unsere Kitas für die Eltern und für die Kinder sind. Die Tests sollen, zusätzlich zu den bereits erfolgten Maßnahmen, unseren Beschäftigten, den Kindern und ihren Familien mehr Sicherheit geben. Ich ermuntere schon jetzt die Eltern zu einer regen Teilnahme an unserem Projekt. Viele Beschäftigte in den Kitas nutzen das Angebot der Schnelltests, das wir ihnen bereits seit Januar machen, und auch das Impfangebot wurde bereits von einem Großteil der Beschäftigten wahrgenommen“, so Sozialdezernent Eckart Lensch (SPD). (mehr …)

| | Kommentieren

Städte gründen „Convention Bureau Rheinland-Pfalz“

Um den durch die Pandemie geschwächten Geschäftstourismus wieder zu stärken, haben sich die fünf rheinland-pfälzischen Oberzentren Mainz, Ludwigshafen, Koblenz, Trier und Kaiserslautern mit der Stadt Worms zusammengetan, um eine gemeinsame Institution für Kongresse, Tagungen und Meetings zu gründen. Der Sitz des künftigen Büros soll in Mainz sein.
(mehr …)

| | 1 Kommentar

Möbel Martin richtet Corona-Testzentren ein

Start ist der 14. April. Geöffnet sind die Testzentren von Montag bis Samstag zwischen 9 Uhr und 18.30 Uhr. Mit Ausnahme von Meisenheim und Neunkirchen wird es an allen Standorten von Möbel Martin in Rheinland-Pfalz und im Saarland Stellen geben, die von einem externen Dienstleister betrieben werden. Dabei besteht auch die Möglichkeit, sich im Auto testen zu lassen. Die Schnelltests sind kostenlos.

(mehr …)

| | Kommentieren

Ex Panama-Bar wird Corona-Schnellteststation

Da wo früher die hippen Yuppies feierten, wird heute schnell getestet. Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) stellt die Räumlichkeiten der ehemaligen Panama-Bar zur Verfügung: Ab sofort führt das Team von Dr. Jan-Henning Keller, Inhaber der gegenüberliegenden Apotheke am Römischen Theater, in der Holzhofstraße 4 kostenlose Corona-Schnelltests durch. „Wir bieten die Schnelltests schon seit dem ersten Tag der Testkampagne am 8. März in der Apotheke an und sind aufgrund der hohen Nachfrage an Kapazitätsgrenzen gestoßen“, sagte Keller anlässlich der Eröffnung. Während andere Center also schon wieder dicht machen, weil keine Kohle vom Staat fließt (https://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/schnelltest-center-vor-dem-aus_23483365) – etwa das am Alten Postlager am Bahnhof, kann man sich nun in Panama vorerst bis zum 30. Juni 2021 montags bis donnerstags von 8-17 Uhr und an Freitagen von 8-16 Uhr testen lassen. (mehr …)

| | Kommentieren

Ausstellung TYPE & CHAIRS. DESIGN (GALLERY) 9.-21. April

Die Veranstaltungsreihe DESIGN(PLUS) präsentiert mit „TYPE & CHAIRS. DESIGN (GALLERY)“ ein interdisziplinäres Ausstellungsprojekt des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Mainz zur Relevanz von Design heute. Das Projekt fragt, warum es immer wieder neue Entwürfe für Stühle und Schriften geben muss, zeigt gestalterisch-konzeptionelle Gemeinsamkeiten auf und verdeutlicht kulturelle Kontexte.
Wo: LUX-Pavillon der Hochschule Mainz, Ludwigsstraße 2
Hinweis: Aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens bleibt der LUX-Pavillon bis auf Weiteres geschlossen. Die Ausstellungen können über die Schaufenster des LUX von außen angeschaut werden. (mehr …)

| | Kommentieren

Flughafen-Managerin wird Leiterin der Mainzer Verkehrsbetriebe

Berit Schmitz wird am 1. Oktober 2021 neue Kaufmännische Geschäftsführerin der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) und damit Nachfolgerin von Eva Kreienkamp, die im vergangenen Jahr von Mainz an die Spitze der Berliner Verkehrsbetriebe gewechselt war. Schmitz war seit 15 Jahren in unterschiedlichen Führungspositionen am Flughafen Hannover tätig. Zuletzt verantwortete sie als Mitglied der Geschäftsleitung den Bereich Strategy & Finance und war damit für alle kaufmännischen Themenstellungen sowie als Gesellschaftervertreterin für die Beteiligungsunternehmen zuständig. Vor ihrer Zeit am Flughafen arbeitete sie sechs Jahre in einer internationalen Managementberatung als Unternehmensberaterin. Die 48-Jährige hat Betriebswirtschaftslehre in Deutschland und Großbritannien studiert und hat ein MBA Studium in Mailand absolviert. (mehr …)