| | Kommentieren

Mainzer Digitalkongress MADKON am 29. Oktober

Das Themenfeld „Digitale Nachhaltigkeit“ steht im Mittelpunkt der nächsten Madkon. Welchen Beitrag leistet Digitalisierung zur ökologischen Nachhaltigkeit wirklich? Werden Ressourcen tatsächlich nachhaltiger und sparsamer verwendet? Die Besucher sollen aktuelle sowie geplante Projekte und Initiativen kennenlernen, in denen IT-Systeme zur Unterstützung und Umsetzung für nachhaltige Projekte und Initiativen eingesetzt werden. Dazu gehört auch, den Akteuren aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft die Möglichkeit zur Stellungnahme zu geben und so möglicherweise Zusammenhänge oder potenzielle Synergien für künftige Projekte aufzudecken.
Der Mainzer Digitalkongress MADKON geht damit in seine vierte Auflage. Nach erfolgreichen Kongressen 2018 (#cybersecurity), 2019 (#digitalcrew) und 2020 (#digitaleintelligenz) erwarten Sie in diesem Jahr spannende Vorträge und Projekte rund um das Thema Digitale Nachhaltigkeit. Sichern Sie sich schon jetzt ein Ticket. www.madkon21.hs-mainz.de

| | Kommentieren

Kabarett mit Thomas Freitag am 27. Oktober in der Gonsberg Lounge

Er liest, spielt und erzählt in seinem neuen Programm „Hinter uns die Zukunft“ – eine Mischung aus spitzzüngigen Aktualitäten, biografischen Einblicken und parodistischen Glanznummern. Es ist Freitags 18. und zugleich persönlichstes Programm, und dabei gelingt es ihm, immer noch Hoffnung für Morgen zu schöpfen. Beginn ist um 19 Uhr. Eintritt frei. https://www.gonsberg.de/

| | Kommentieren

Sperrung von Fahrstreifen an der Eisenbahnbrücke DB Cargo / Volkspark

Ab Montag bis zum 19. November ist der Gehweg und eine Fahrspur an der Eisenbahnbrücke hinter DB Cargo gesperrt. Fußgänger können die Baustelle fast durchgängig passieren. Die DB Netze untersucht dort Baugrund, denn die Brücke soll erneuert werden ab 2025/6. Der Beginn des zweiten Teils der Bauarbeiten wird in die Weihnachtsferien verlegt vom 27.12. bis 8.1. Hier kommt es auch zur Sperrung einer Fahrbahn in der Weisenauer Straße stadtauswärts. Der Verkehr wird auf die benachbarten Spuren geführt und die Fahrstreifen werden entsprechend ummarkiert. Die signalgesteuerte Fußgängerquerung in der Weisenauer Straße ist für diesen Zeitraum gesperrt. Der gemeinsame Geh-/Radweg stadtauswärts in der Weisenauer Straße bleibt frei.

| | Kommentieren

Weihnachtsmarkt und Winterzeitmärkte ab dem 25. November unter 3G

Der Mainzer Weihnachtsmarkt wird wieder stattfinden! Vor allem über den Markt und Liebfrauenplatz wird gebummelt, dies bleibt wie immer der Kernbereich. Einige Stände werden in diesem Jahr aber sogar über das Höfchen und die Ludwigsstraße bis hin zur Römerpassage verteilt und somit räumlich entzerrt. Dazu kommen die vier Winterzeitmärkte von mainzplus am Hopfengarten, Schillerplatz, Neubrunnenplatz und am Hauptbahnhof.
Das alles soll unter 3G stattfinden (ausgenommen Kinder bis 12 Jahre) und mit Abstand und Maske – Essen und Trinken natürlich ohne Maske. Die Essensstände erhalten einen eigenen Bereich. In Warnstufe 1 sind zudem Personengruppen bis 25 Menschen erlaubt, grundsätzlich auch ohne 3G. Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt werden dennoch stichprobenartig durchgeführt. Und Stehtische gibt es in diesem Jahr auch nicht: „Die Marktbeschicker können nicht auch noch das Desinfizieren der Tische übernehmen“, so Fest-Dezernentin Manuela Matz.
Die traditionelle Eröffnung des Weihnachtsmarktes findet am 25. November um 17 Uhr durch OB Ebling an der Krippe am Dom statt. Sonntags bis donnerstags ist er von 11 bis 20.30 Uhr geöffnet, Freitag und Samstag bis 21 Uhr. Der Markt endet am Donnerstag, 23. Dezember, um 19 Uhr.
Da die Marktbeschicker durch die letzten Jahre so viele Einbußen hatten, reduziert die Stadt die Standgebühren um ganze 75 Prozent. Verzichtet wird dieses Jahr auch auf ein Rahmenprogramm ebenso wie auf die Künstlerwerkstatt. Das romantische Weihnachtsdorf mit den Holzfässern ums Feuer am Dom kann jedoch wieder wie gehabt vorab gebucht werden.
„Es entfällt also jede Zugangsbeschränkung“, so OB Ebling – bis auf die Notwendigkeit, einen 3G-Nachweis mit sich zu führen. „Damit findet das Jahr doch noch ein versöhnliches Ende“, sagt er mit Blick auf die Debatten, die zwischen Marktbeschickern und Weihnachtsmarkt-Schaustellern entbrannt waren. Ende gut, alles gut?!

| | Kommentieren

Foto-Ausstellung „Rathaus“ ab dem 26. Oktober im Zentrum Baukultur

Foto: Marcus Höhn

Marcus Höhn ist ein gefragter Berliner Fotograf, sein Portfolio umfasst viele Portraits Prominenter. Er wird mit Vogue, Brigitte, Spiegel, Zeit oder NZZ von namhaften Magazinen beauftragt. Obgleich mit der Portraitfotografie erfolgreich und bekannt geworden, hat Höhn sich seine Leidenschaft für die Architekturfotografie immer bewahrt, und seine Kunst in Ausstellungen u.a. in Berlin, Hamburg und München präsentiert. Die Ausstellung „Rathaus“ zeigt Kubatur, Materialität, Ausstattung und Atmosphäre im Zustand vor der Sanierung, eine fotografische Liebeserklärung an Arne Jacobsens Werk in der Geburtsstadt des Künstlers.

| | Kommentieren

Figurentheater-Festival „No Strings Attached“ vom 26. bis 31. Oktober

Das Figurentheater-Festival meldet sich zurück. In der letzten Oktoberwoche findet eine kompakte Ausgabe der Veranstaltung mit vier Inszenierungen für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren in den Mainzer Kammerspielen und im Staatstheater Mainz statt. Zum Abschluss des „Nordlichter“-Kultursommers 2021 gibt es zwei Produktionen aus dem skandinavischen Raum und zwei Stücke zu nordischen Themen. Weitere Infos unter www.no-strings-attached.de.

(mehr …)

| | Kommentieren

Ausstellung „Das Leben trotzdem feiern!“ ab 23. Oktober in der lulu

Die Initiatoren des Projektes der interdisziplinären Ausstellung „ Das Leben trotzdem feiern“, sind die Künstlerinnen der Regionalgruppe GEDOK Wiesbaden- Mainz e.V , einer in 2009 gegründeten Regionalgruppe der europaweit tätigen Frauenorganisation GEDOK e.V. Die GEDOK hat eine 95-jährige Tradition. Sie wurde 1926 als „Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen„ in Hamburg von der Mäzenin Ida Dehmel, einer gebürtigen Bingerin, ins Leben gerufen. Die GEDOK gehört der internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste an. Sie ist Mitglied der UNESCO, des deutschen Musikrates, des Frauenrats und Mitglied des Kunstfonds e.V. Die Künstlerinnen der GEDOK Wiesbaden-Mainz e.V. haben es sich zum Ziel gesetzt, eine Mutmach-Ausstellung zu präsentieren, die die lebenswerten Seiten des menschlichen Daseins aufzeigt, nicht geprägt von Konsum und Zerstreuung , sondern auf die schönen Dinge des Alltags verweist, die es zum Teil neu zu entdecken gilt. (mehr …)

| | Kommentieren

Erster Budenheimer Höfeflohmarkt am 24. Oktober

Im Laufe von CORONA haben sich die Lager, Keller und Abstellkammern gefüllt, jede Menge Anziehsachen, Spielsachen, Bücher und was sonst noch alles stapelt sich in Erwartung des nächsten Flohmarkts, um noch ein zweites Leben zu erfreuen. Daher kommt nun der 1. Budenheimer Höfeflohmarkt. Hausbewohner verkaufen im eigenen Hof oder Garten.

125 Höfe sind angemeldet. Und der Höfeflohmarkt findet bei jedem Wetter statt!

https://www.flohmarkt-budenheim.de/

| | Kommentieren

Villa Musica: Tomáš Jamník tritt am 23. Oktober mit Nachwuchskünstlern auf

Foto: Villa Musica

Viele werden sein Konzert beim Mainzer Musiksommer noch im Ohr haben: Cellist Tomáš Jamník eröffnete das Festival im Schloss mit Mozart und Dvořák. Zum Kammermusik-Projekt im Oktober bringt er wieder vorzüglichen Nachwuchs aus Tschechien und eine Prager Huldigung an Beethoven mit. Beginn ist um 19 Uhr.

| | Kommentieren

Gitarrenduo „Alma“ am 22. Oktober zu Gast im ZMO

Ihre Eigenkompositionen entstehen oft aus dem Leben und tragen Titel wie „Hommage an die Eltern“, „Versprechen“ oder  „Spaziergang am Strand“. Aus Klassik, Jazz und Rock schöpft das Akustikduo:  „Unsere Musik lässt sich in keine Schublade stecken, weil sie aus verschiedenen Genres besteht und wir immer einen Teil unserer Seele in die Eigenkompositionen einfließen lassen.“ Beginn ist um 19 Uhr.

| | Kommentieren

Klanginstallation „Leaves“ bis 22. Oktober im Atelier „Zweitstelle“

An den Wänden hat der Künstler Christopher Dahm kleine Motoren angebracht, die mit Strom versorgt werden. Mittels Schnüre sind die Motoren mit getrockneten Baum- und Buchblättern verbunden. Durch die Antriebskraft werden die Blätter in Drehung versetzt und lösen so verwunschene Klänge aus.

Öffnungszeiten: Freitag 16 – 19 Uhr, Samstag 12 bis 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung unter 0172-6120766. Finissage: Freitag, 22. 10. ab 18 Uhr (mehr …)