| | Kommentieren

Galli-Theater open-air: „Ehekracher“ am 18. & 19. September im Mombacher Freibad

Wilma, diese ausgefuchste Närrin, sitzt mit ihrem Willi wie jeden Abend vor dem heimischen Fernseher. Der „Ehealltag bei Familie Wutz“ scheint seinen gewohnten Gang zu nehmen. Doch plötzlich wollen sie es wissen. Vorbei ist’s mit dem gemütlichen Fernsehabend. Sich an dem heiklen Thema „Urlaubsziel“ erhitzend, kommen beide in Fahrt und sind bald nicht mehr zu bremsen…

| | Kommentieren

Erneut keine Corona-Infektionen bei Reihentestung an Schulen festgestellt

Die Ergebnisse der zweiten Reihentestung an 25 rheinland-pfälzischen Schulen liegen vor. Bei insgesamt 923 stichprobenartigen Tests ergaben sich keine Hinweise auf eine Infektion. Das Landesuntersuchungsamt analysierte insgesamt 655 Proben von Schülern der Klassen 1 bis 12 auf das Coronavirus. Hinzu kamen 268 Proben von Mitarbeitern, darunter sowohl Lehrkräfte als auch nicht-pädagogisches Personal. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Neues Hygienekonzept für Musik und Sport

Am Mittwoch tritt die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung in Kraft. Mit ihr erfolgen weitere Lockerungen für die Kultur- und Sportszene sowie die Veranstaltungsbranche im Land. In enger Abstimmung mit dem Landesmusikrat Rheinland-Pfalz und dem Landessportbund wurde erstmals ein umfassendes Hygienekonzept für den Musikbereich mit Ausnahme der Schulen und Kindertagesstätten sowie den Sport auf den Weg gebracht. Es sieht verringerte AbständeundGruppengrößen. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Erlesenes & Büchergilde: Ein Abend für Charles Bukowski am 17. September

Vielen gilt er als bedeutendster Dichter seiner Generation – ein exzellenter Beobachter, brutaler Romantiker, absurder Komiker und ewiger Außenseiter. Unter dem Titel „Liebe ist ein Höllenhund“ widmet die Buchhandlung in Kooperation mit der Altmünstergemeinde Charles Bukowski zum 100. Geburtstag einen literarisch-musikalischen Abend, mit Songs von Tom Waits und Frank Zappa.

Reklame
| | Kommentieren

Sektion Schnabeltasse: Im hohen Alter zuhause leben

Der Pfleger kommt um sieben Uhr morgens. Um diese Zeit ist Günter M. meistens schon eine Stunde wach. Pfleger Tobias muss ihn nicht wecken. M. wäre gerne aufgestanden und auf Toilette gegangen. Aber seit einem Schlaganfall im letzten Jahr ist sein Gang unsicher und er fürchtet an der Schwelle zum Badezimmer zu stürzen. M. ist 82 Jahre alt und auf Hilfe angewiesen. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Klassik-Konzertreihe „Vier Saiten für St. Bonifaz“ – Auftakt am 15. September

Der Orgelverein Mainz-Neustadt e.V. startet eine Kammermusikreihe, die neue musikalische Akzente in der konzertarmen Corona-Zeit setzt und die auch interessante, z.T. renommierte Interpreten nach St. Bonifaz bringt. Den Beginn macht das ARIS-Quartett (Foto) mit Werken von Haydn und Beethoven – am 29. September folgt Felix Koch (Violoncello) und Markus Stein (Orgel) mit Werken von Bach, Vivaldi, Platti, Rheinberger und Rachmaninow.

| | Kommentieren

Neue Lockerungen in RLP: Kultur & Veranstaltungen, außer Fastnacht

Die nächsten Erlasse zur Corona in RLP wurden heute herausgegeben. Sie erleichtern vor allem die Kulturbranche und Kirchen. Auch größere Events wie etwa Fußballspiele sowie der Einzelhandel können erweitert werden. Weihnachtsmärkte sind sozusagen gerettet. „Nur“ die Fastnacht fällt mehr oder weniger aus.

Die Verordnung tritt am 16. September in Kraft und ende mit Ablauf des 31. Oktober – dann erwartet uns wieder eine neue.

Die Maßnahmen im Einzelnen:

(mehr …)

| | 1 Kommentar

Quo vadis Mainzer Weihnachtsmarkt?

Da die Corona ja immer noch tobt und wütet muss auch der Mainzer Weihnachtsmarkt weichen? Nein, nicht ganz. Denn der Mainzer Weihnachtsmarkt stellt im Sinne des Gesetzes einen Spezialmarkt dar. Zwar sind auf der Fläche Höfchen, Markt und Liebfrauenplatz aktuell nur 46 der 98 Standplätze zugelassen. Für die übrigen 52 Standplätze könnten jedoch weitere Flächen in der Innenstadt gesucht werden, da alle zugelassenen Beschicker das Recht auf einen Standplatz haben. Besser noch wäre eine enge räumliche Nähe zur bisherigen Weihnachtsmarktfläche notwendig. Am besten auf die Ausweichflächen des Wochenmarktes. Dieser wiederum könnte doch solange auf den Ernst-Ludwig-Platz am Schloss, da ist er sowieso zentraler zwischen den Stadtteilen – alternativ sogar am Rheinufer zwischen Heuss-Brücke und Kaisertor.
Alternativen? Laut Stadtverwaltung bestehen keine Alternativen. Ohne die Inanspruchnahme weiterer Flächen, insbesondere der Wochenmarktfläche, ist die Durchführung eines Weihnachtsmarktes unter den erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln im Jahr 2020 nicht möglich.